Business-Class für alle

Sie träumen schon lange davon eines Tages mal selbst als einer der ersten Passagiere ein Flugzeug betreten zu dürfen? Natürlich nachdem Sie sich vorher in der Business-Class-Lounge mit einem Glas Champagner in aller Ruhe auf den bevorstehenden Flug einstimmen konnten? Einmal auf einem der grosszügig konzipierten Sitzen, die sich zu einem Flachbett ausfahren lassen, Platz nehmen, ein heisses Tuch und ein weiteres Glas Champagner gereicht zu bekommen, das drei-Gang-Menü individuell auswählen.. vielleicht sogar im neuen A380?

«Viel zu teuer!» sagen Sie? Nicht unbedingt! Denn wir kennen da einige Tricks, wie man teure Business-Class-Zuschläge von 3500 Franken und mehr umgehen kann.

Aber lassen Sie uns erst noch ein wenig weiter träumen.. zurück im A380: Wenn Sie eine Erfrischung wünschen, müssen Sie nicht erst jemandem vom Flugpersonal Bescheid geben —  Sie bedienen sich einfach direkt an der privaten kleinen Mini-Bar, die zu Ihrem Sitz gehört. Das Essen wählen Sie à la Carte aus. Der Tisch wird für Sie mit weisser Tischdecke gedeckt —  ein Essen wie im Restaurant.

 

Die Business-Class-Bar im A380

 

Wenn es Ihnen auf Ihrem Sitz zu langweilig ist, begeben Sie sich zur Bar im hinteren Teil der Maschine, die nur für Business-Class-Gäste zugänglich ist. Dort gibt es kostenlos alle möglichen Drinks, Champagner und Häppchen. Setzen Sie sich auf einen der Barhocker oder auf einer der beiden Sofabänke und plaudern Sie mit anderen Fluggästen oder geniessen Sie in Ruhe Ihr Getränk oder Ihren Snack. Wenn Sie müde sind, kehren Sie auf Ihren Platz zurück und funktionieren Ihren Sitz per Knopfdruck zum Flachbett um. Matratze, Decke und Kopfkissen werden Ihnen gereicht. So können Sie bequem schlafen und kommen ausgeruht in Dubai an.

Dort gibt es keine lange Wartezeiten — Business-Class-Gäste profitieren vom „Fast Track“ und gelangen so schnell und unkompliziert in die grosszügig konzipierte Business-Class-Lounge, wo es kostenlos WiFi, eine grosse Auswahl an Köstlichkeiten, die an verschiedenen Buffets aufbereitet auf Abnehmer warten, Getränke, bequeme Sitzgelegenheiten und ein Computer-Center gibt. Von der Lounge aus gelangen Sie für den Weiterflug direkt zum Gate und steigen wiederum als einer der Ersten ins Flugzeug ein, das Sie dann an Ihr Endziel befördert.

So und nun kommen wir zur Umsetzung dieses Traumes: Fliegen Sie ab Mailand, München oder Frankfurt. Ab diesen Destinationen sind die Business-Class-Zuschläge viel geringer und wirklich noch bezahlbar. Und gerade die Golf-Airlines lancieren immer wieder Frühbucher-Specials oder sogenannte Partner-Tarife, dank denen es sich preiswert vorne im Flugzeug sitzen lässt – sogar ab Zürich oder Genf. Der Vorteil bei einem Flug ab Zürich: Bei einem Flug mit Emirates oder Oman Air haben Sie einen kostenlosen Chauffeur-Service inklusive. Will heissen: Ein Fahrer holt Sie zu Hause ab und fährt Sie in einer eleganten Limousine zum Flughafen und am Ende Ihrer Reise wieder zurück. Ausserdem gibt es Internetseiten, die sich auf vergünstige Business- und First-Class-Tickets spezialisiert haben: PoshBerry und VorneSitzen. Denken Sie doch bei Ihrer nächsten Reise daran – denn vorne sitzen macht Spass 🙂

Vorspeise in der Business-Class auf dem Emirates-Flug im A380 – den Film dazu können Sie natürlich nach eigenem Gusto wählen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s